Horvi Enzym Therapie- Enzyme aus tierischen Giften

Bedeutung der Enzyme

Enzyme im menschlichen Organismus sind unentbehrliche Steuerungsstoffe aller Lebensvorgänge. Sie beschleunigen und bewirken komplizierte biochemische Vorgänge im Körper. Ohne diese Helfer könnten wir nicht existieren. Die Hauptaufgaben sind u.a. Abbau, Umbau und Aufbau lebenswichtiger Funktionen, ohne sich selbst dabei zu verbrauchen oder in die chemischen Prozesse mit einzugehen. Diese Alleskönner sind dafür verantwortlich, dass unser Organismus funktioniert und der Stoffwechsel geregelt abläuft.

Sie haben eine entscheidende Rolle im Stoffwechsel lebender Organismen. Sie sind wie Katalysatoren und steuern dabei praktisch alle biochemischen Vorgänge im menschlichen Organismus, sie übernehmen wichtige Regulations- und Kontrollaufgaben.

  1. Sie sind in der Lage, Störungen in den Zellen gezielt zu reparieren. Sie fördern die Heilung bei entzündlichen Prozessen.
  2. Sie besitzen eine regulierende Wirkung. Bei geschwächtem Immunsystem entwickeln sie die Fähigkeit, diese wieder zu stärken oder bei einem übersteigenden Immunsystem (Überreaktion) z.b. Autoimmunerkrankung oder Allergie zum richtigen Zeitpunkt auf den gesunden Normalzustand zurückzuführen.
  3. Ob Reparatur oder Regulation, Enzyme greifen nur dort ein, wo bzw. wenn ein Schaden in der Zelle vorliegt. Gesunde Zellen werden nicht beeinflusst.

Diese außerordentliche modulierenden Fähigkeiten nutzt die Horvi-Enzym Therapie für die (Wieder-) Erlangung bzw. Erhalt der Gesundheit.

Was ist Horvi-Enzym Therapie?

Die Präparate beinhalten Enzyme von tierischen Giften.

Dr. Waldemar Diesing (1902-1992) gelang es nach jahrelanger Forschungsarbeit die Reinigung tierischer Rohgifte von Schlangen, Spinnen, Skorpionen, Kröten und Salamandern und entschlüsselte die Komplexität in ihnen enthaltender natürlicher Enzyme, die er auf 35-50 Enzymarten bezifferte.

Der Enzym-Wirkkomplex

Der Enzym-Wirkkomplex im Tiergift macht nur 15% aus, die restlichen 85% sind Eiweiß. Dieses Eiweiß machte die Nutzung für die Medizin unmöglich, da es starke allergische Reaktionen auslöste. Durch die Reinigung, d.h. Ent-Eiweißung ermöglichte Dr. Diesing den nebenwirkungsfreien Einsatz.

Die unterschiedlichen Tiergifte haben verschiedene Angriffsstellen am menschlichen Organismus. Sie können u.a. am Herzen, im Blut und im Nervensystem aktiv werden. Durch ihre Behandlung/Verdünnung wirken sie bei der Gabe nicht mehr toxisch, sondern therapeutisch.

Durch Enzymdefekte entstehen Krankheiten

Die Zelle ist im Normalzustand fähig, Enzyme in ausreichendem Maße herzustellen. Schädigende Einflüsse auf die Zelle können die natürliche Aktivität herabsetzen oder ganz aussetzen und dadurch den Stoffwechsel erheblich stören.
Wenn ein Mangel oder Ausfall an Enzymen vorliegt tritt eine Krankheit auf. Sei es durch

  • Äußere Einflüsse wie z.B. Stress, Krankheitserreger, Schadstoffe oder psychische Faktoren
  • Nachlassende Zellleistung, die das Alter mit sich bringt, oder angeborene Enzymdefekte haben gesundheitliche Störung zu Folge.

Werden die richtigen Enzyme durch die Horvi-Enzym-Therapie zugeführt, nimmt die gestörte Zelle ihre natürliche Funktion wieder auf, in der Regel stellt sich die Heilung ein.
Die HET kommt nicht allein bei der Behandlung von Krankheiten in einem breiten Wirkspektrum zum Tragen, sie eignet sich auch zur Prophylaxe, um Gesundheit vorrausschauend zu erhalten.

Denn vorbeugen ist besser als heilen:

  • Sie begleitet und unterstützt Veränderungsprozesse wie die Aufrechterhaltung von Vitalität im Alter. Hier wirkt HET kräftigend und stimulierend.
  • Sie empfiehlt sich zur Prophylaxe bei Präkanzerosen (Zellveränderungen im Stadium eines Vorkrebsgeschehens.)

    Von ersten Zellveränderungen bis zum Ausbruch der Krankheit ist es oft ein langer Weg. Insbesondere Patienten, deren Familien-Anamnese bereits Krebserkrankungen aufweist ist HET sehr ratsam.

Aus der 70jährigen Erfahrung heraus hat sich in der Regel eine Kombinationstherapie als optimale Therapieform bewährt. Sie besteht zum einen aus der Kombination mehrerer Präparate. Darüber hinaus kombiniert die HET unterschiedliche Anwendungsformen, so aus Injektionen und oraler Medikation um eine optimale Zuführung und Versorgung des Körpers mit den notwendigen Enzymen zu gewährleisten, denn die konstante Enzymversorgung des Organismus ist unerlässlich, um einen Enzymdefekt zu beheben.

Einsetzbar ist die Horvi Enzym Therapie u.a. bei folgenden Erkrankungen:

  • Abwehrschwäche
  • Achillodynie (Schmerzzustand im Bereich der Achillessehne mit Schwellung und Entzündung)
  • Adenom der Schilddrüse (Knotige, gutartige Geschwulst der Schilddrüse)
  • ADHS
  • Adnexitis (Ein- oder doppelseitige Entzündung der weiblichen Adnexe)
  • Akne vulgaris
  • Allergien
  • Altersherz
  • Altersschwäche
  • Ammenorrhoe (Ausbleiben der Menstruation)
  • Angina tonsillaris (Mandelentzündung)
  • Angstzustände
  • Arteriosklerose (Arterienverkalkung)
  • Arthritis rheumatoide (Rheumatische Gelenksentzündung)
  • Arthrose
  • Asthma bronchiale
  • Autoimmunerkrankungen
  • Baker-Zyste (Ausstülpung der dorsalen Gelenkkapsel am Kniegelenk)
  • Bandscheibenvorfall
  • Bronchitis
  • Bursitis (Schleimbeutelentzündung)
  • Claudiatio intermittens (heftige Wadenschmerzen nach dem Gehen kurzer Wegstrecken)
  • Colitis ulcerosa (chr. Verlaufende entzündliche Darmerkrankung)
  • Colon irritabile (Reizdarm)
  • Darmpolypen
  • Dekubitus
  • Depression
  • Diabetes mellitus
  • Divertikulose (sackförmige Ausstülpung in Bereich des Dickdarms
  • Dupuytren-Kontraktur (Beugekontraktur der Finge infolge bindegewebig-derber Verhärtung)
  • Durchblutungsstörung
  • Dysmenorrhoe (Schmerzhafte Menstruation)
  • Ekzeme
  • Embolieprophylaxe
  • Endometriose (gutartige Wucherung von Gebärmutterschleimhaut)
  • Enuresis nocturna (Bettnässen bei Kindern nach dem 4. Lj.)
  • Epilepsie
  • Erschöpfungssyndrom
  • Fibromyalgie
  • Furunkulose (akute eitrige Entzündung des Haarfolikels u. Talgdrüse)
  • Gastritis
  • Gicht
  • Glaukom
  • Haarausfall
  • Halswirbelsäulensyndrom
  • Hämorrhoiden
  • Harnwegsinfektion
  • Hashimoto Thyreoiditis
  • Hepatitis B u. C
  • Herpes simplex
  • Herzinsuffizienz (Herzschwäche)
  • Herzrhythmusstörung
  • Hypercholesterinämie
  • Hyperthyreose (Überfunktion der Schilddrüse)
  • Hypertonie (Bluthochdruck)
  • Hypothyreose (Unterfunktion der Schilddrüse)
  • Hypotonie
  • Ischialgie (Schmerzen im Versorgungsbereich des Nervus ischiadicus)
  • Karpaltunnelsyndrom
  • Kardiovaskuläre Erkrankung
  • Karzinome
  • Karzinomprophylaxe
  • Katarakt (Grauer Star, Linsentrübung)
  • Klimakterische Beschwerden
  • Knochenzysten
  • Konjunktivitis (Bindehautentzündung)
  • Konzentrationsschwäche
  • Kopfschmerzen
  • Lebererkrankungen
  • Lungenerkrankungen
  • LWS Syndrom
  • Lyme-Borreliose
  • Migräne
  • Morbus Crohn (chr. entzündliche Darmerkrankung)
  • Multiple Sklerose
  • Myome
  • Neurodermitis
  • Osteoporose
  • Parkinson-Syndrom
  • Polyzystisches Ovarial-Syndrom
  • Prostatahyperthrophie
  • Pruritus (Juckreiz)
  • Reizblase
  • Restless leg (Syndrom der unruhigen Beine)
  • Sinusitis ( akute oder chr. Nasennebenhöhlenentzündung)
  • Sonnenallergie
  • Trigeminusneuralgie (Schmerzen im Versorgungsgebiet des Nervus trigeminus)
  • Urtikaria (Nesselsucht)
  • Verrucae (Warzen)
  • Vitiligo (weiße, pigmentfreie Flecken an der Haut)
  • Wirbelsäulenerkrankungen
  • Zölliakie (Glutenunverträglichkeit)
  • Zoster-Neuraligie

Öffnungszeiten

Telefonsprechzeiten:

Mo - Fr 09:00 - 18:00 Uhr

Termine nach Vereinbarung

Telefon: 06821-6364434

Whats-app: 0151-15794541

Dekoschwung Naturheilpraxis